The Ukrainians – Evolutsya

Format: 2 CD-Album/Download
Katalognummer: EBM027
Bestellnummer: 126122
Vertrieb: Indigo
EAN-Code: 4015698005769
Release: 12.08.2016
Jetzt bestellen auf Eastblok Music:

CD und Download

Ihre Musik – ob die aberwitzigen Coverversionen von The Smiths, den Sex Pistols und Kraftwerk bis zu Motörhead auf Ukrainisch oder die ukrainischen Volkslieder in Punkversion – wurde schon im Weltall und in einem Nike-Spot mit Sergey Bubka gefeiert, in Glastonbury, vor 75.000 Menschen auf dem Maidan, als ‚Single der Woche‘ beim NME und in einer Peel-Session (mit der alles überhaupt begann…).

2016 feiert die britische Band The Ukrainians nun ihr 25. Jubiläum und aus diesem Anlass hat Eastblok Music einige der besten und rarsten Songs der Ukrainians zusammengestellt. Auf CD1 finden sich die Singles, eine subjektive Auswahl der besten Album-Tracks und einige ihrer einzigartigen Coverversionen. Auf CD2 finden sich größtenteils bislang unveröffentlichte Songs, Liveaufnahmen und Remixe. Damit ist diese Doppel-CD der beste Einstieg, um The Ukrainians kennenzulernen und gleichzeitig ein besonderes Raritäten-Geschenk für die Fans.

Es ist Zeit, die Korken knallen zu lassen: am 12.08. feiern wir 25 Jahre The Ukrainians und am 24. August 2016 25 Jahre Ukraine.

The Ukrainians – das erste Vierteljahrhundert 1991 – 2016
Bis hierher war es eine lange, fantastische  Reise, die uns 25 Jahre per Zug, Flugzeug oder verbeultem Minivan zu immer neuen Orten geführt hat.

Unsere Musik ist entstanden aus dem Aufeinandertreffen von Ost und West, von Britischem und Ukrainischem, was sich auch in den Genen der Band wiederspiegelt. Einige Bandmitglieder haben ukrainische Wurzeln, andere nicht. Das Ergebnis ist ein musikalischer Hybrid, der aus dem Verschmelzen verschiedener Kulturen entstanden ist.

Wir spürten immer den Drang, unsere eigenen Lieder zu schreiben. Da unsere Haupteinflüsse ukrainische Folkmusik und westliche Rockmusik sind, fühlt es sich für uns natürlich an, unsere Gedanken und Emotionen in diesem hybriden Stil aufzunehmen. Wir spielen auch traditionelle ukrainische Folksongs, von denen es Tausende gibt, die zum Teil vor Jahrhunderten von Menschen geschrieben wurden, deren Kultur oft unterdrückt wurde und deren einzige politische und emotionale Waffe das Lied war. Die daraus resultierende Energie und das Gefühl, kombiniert mit der Poesie der ukrainischen Sprache, machen diese Lieder so einzigartig und wundervoll, auch wenn man die Sprache nicht versteht. Der Fakt, dass The Ukrainians auf Festivals in der ganzen Welt eingeladen werden, beweist dies.

Von Zeit zu Zeit nehmen wir auch unsere eigenen „ukrainisierten“ Versionen westlicher Rock- und Pop-Klassiker auf. Letzten Endes sind dies ja die Volkslieder unserer Zeit.

Man kann die Musik und den Stil unserer Band als typisch ukrainisch bezeichnen, aber die Themen der Lieder sind universell gültig, da sie die ganze Gefühlsbreite der Menschheit reflektieren – Liebe und Verlust, Angst und Mut, Ekstase und Verzweiflung.

Viele Schubladen wurden bemüht, um The Ukrainians einzuordnen. Besonders gefällt uns Kosakenpunk. Aber das ist noch längst nicht alles, was The Ukrainians ausmacht, wie ihr auf dieser Auswahl unserer besten und seltensten Lieder hören könnt. Viel Freude damit!

Hintergrund:
Alles begann mit der Idee der englischen Kultband The Wedding Present für die BBC eine der legendären Peel-Sessions nur mit ukrainischen Folksongs einzuspielen. Es folgte eine zweite Session und das unter dem Namen „Ukrainski Vistupi V Johna Peela“ veröffentlichte Mini-Album wurde mit 70.000 verkauften Kopien ein großer Erfolg. Die Idee für diesen ukrainischen Ausflug der Indiepopper hatte Gitarrist Peter Solowka, der zusammen mit seinem Geige spielenden Freund mit der Tenorstimme, Len Liggins, und Roman Remeynes an der Mandoline 1991 The Ukrainians gründete, dem Jahr in dem die Ukraine ihre Unabhängigkeit von der Sowjetunion erklärte. Alle drei Musiker verbanden ukrainische Wurzeln.

‚Oi Divchino‘ war die erste Single der Band und sie flog in die Ukraine, um in Kiews Freilichtmuseum für Nationale Architektur und Folklore ein Video zu drehen. Es entstand der erste vollständig im Osten produzierte Videoclip einer Band aus dem Westen, was zu einer breiten Medienberichterstattung in Großbritannien führte und zu einer ‚NME zur Single der Woche‘ für „Oi Divchino“. Mit ihrem Debütalbum The Ukrainians etablierte die Band ein eigenes Genre: einen Hybriden aus traditioneller ukrainischer Folkmusik und britischem Indierock. Damit stieß sie über die Szenen hinweg sowohl bei Rock-, Punk-, Folk-, wie auch bei bei World Music-Fans auf offene Ohren und Anfragen für Konzerte und Festivals in ganz Europa folgten.

Die Kunde von den Ukrainians drang bis über den Atlantik, wo der Sportartikelhersteller Nike der Band vorschlug, die Musik für einen Fernsehspot zu schreiben. In dem weltweit ausgestrahlten Spot trat der ukrainische Stabhochsprungweltmeister Sergey Bubka auf. Als nächstes veröffentlichte die Band die EP „Pisni Iz The Smiths“, wo sie vier Songs der englischen Indie-Götter The Smiths auf Ukrainisch coverten. Auch diese EP wurde von vielen Musikzeitschriften in Deutschland und anderswo zur Single der Woche oder des Monats gewählt. Die ganz eigenen ukrainischen Interpretationen westlicher Indie-Klassiker sollten zu einem Markenzeichen der Band werden.

Ihr zweites Album Vorony machte die Band in Europa noch bekannter und sie ging auf eine 110 Termine umfassende Konzerttournee, die sie von Spanien bis in die Ostukraine und zu Festivals wie Glastonbury und WOMAD sowie Dutzenden anderer großer Festivals in West-, Zentral- und Osteuropa und natürlich auch in der Ukraine führte. Höhepunkt dieser Tour war ihr Auftritt zum Unabhängigkeitstag des Landes vor 75.000 Menschen auf Kiews Maidanplatz, der international im Fernsehen übertragen wurde.

Die nächste Platte Kultura war stark von den Eindrücken der vorangegangenen Tournee geprägt. Dank enthusiastischer Reaktionen der College-Radios und der ukrainischen Diaspora wurde das Album auch in Kanada und den USA zu einem Erfolg. Auf dem vierten Studioalbum Respublika fanden sich vor allem traditionelle Lieder. Es wurde in kurzer Zeit aufgenommen, um das Ganze mit dem Post-Punk-Spirit einer Peel-Session zu injizieren, mit der ja alles begonnen hatte. The Ukrainians hatten endgültig ihren einmaligen Sound perfektioniert und waren ganz bei sich angekommen. Respublika lief in ganz Europa im Radio und wurde ein voller Erfolg.

2008 konnte man die Musik der Ukrainians zum ersten Mal im Weltall hören, als ihr Song „Rospryahaite“ auf Wunsch der Astronautin Heidemarie Stefanyshyn-Piper zum Wecklied auf der internationalen Raumstation ISS gewählt wurde. 2009 folgte Diaspora, das viele Hörer für ihr bisher reifstes und bestes Album halten. Es handelt von der Migration, dem Schmerz, seine Heimat und Familie zu verlassen, aber gleichzeitig auch vom Reiz, ein neues Leben beginnen zu können. Das Album fand viel Beachtung zu einer Zeit, als viele junge Ukrainer und Polen in der Hoffnung auf Arbeit in den Westen emigrierten.

2014 veröffentlichten The Ukrainians ihr erstes Album auf Vinyl seit 1991. Never Mind The Cossacks wurde am Record Store Day veröffentlicht und enthielt Coverversionen von Songs der Sex Pistols. Das Album war an einem Tag ausverkauft. Und auch zum Record Store Day 2015 überraschte die Band die Fans in England mit einem Vinyl-Album: A Short History of Rock Music In Ukrainian bot noch mehr ‚ukrainisierte‘ Versionen von Pop- und Rockklassikern von Motörhead, Velvet Underground, den Beatles oder Nirvana. Später erschien eine erweiterte Version dieses Albums auch auf CD.

Zum 25. Jubiläum der Band (und der Ukraine) erscheint nun mit Evolutsiya – 40 best and rarest tracks eine 2-CD-Compilation mit den besten Album-Tracks und bisher unveröffentlichten Songs.

 

The Ukrainians_2015_b

TheUkranians

Tracklisting:

CD1 – best
1 Vykhid  listen
2 Oi Divchino  listen
3 Durak  listen
4 Cherez Richku Cherez Hai  listen
5 Emigranty  listen
6 Sobache Zhyttya  listen
7 Europa  listen
8 Polityka  listen
9 Slava  listen
10 Smert  listen
11 Chervona Rozha Troyaka  listen
12 Oi Vydno Selo  listen
13 Ty Zh Mene Pidmanula  listen
14 Ti Moyi Radoshchi  listen
15 Chlib  listen
16 Son  listen
17 Ace of Spades  listen
18 The Model  listen
19 The Queen Is Dead  listen
20 Venus in Furs  listen
 

 

CD2 – rarest
1 Ranenko*  listen
2 Oy Dunayu Dunayu*  listen
3 Chy Znayesh Ty?*  listen
4 De Ye Moya Mila?**  listen
5 Zrada****  listen
6 Lebedi Materynstva****  listen
7 Vorony **  listen
8 Radioactivity****  listen
9 Telstar ****  listen
10 Diaspora***  listen
11 Nadia Pishla**  listen
12 Anarchy in the UK+  listen
13 California Dreaming / She’s Lost Control+  listen
14 Zavtra+  listen
15 Tiutiunnyk+  listen
16 Shche Raz+  listen
17 Zadumav Didochok+  listen
18 Teper My Hovorymo+  listen
19 Oi Na Hori+  listen
20 Verkhovyno+  listen
 

 

* new recording previously unreleased
**alternative mix previously unreleased
*** alternative mix
**** currently unavailable elsewhere
+live

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *