Archiv der Kategorie: Allgemein

Polkageist-Album out now!

Am Freitag ist es soweit – das neue Album von POLKAGEIST „Rückwärts durch die Geisterbahn“ erscheint. Ab sofort ist es hier erhältlich.
Das wird natürlich gefeiert mit einem amtlichen Release-Konzert mit allen Gästen, die auf dem Album mitgespielt haben (OKO, Filou vom Berlin Boom Orchestra, Ticvaniu Mare) am Freitag im legendären SO36 in Berlin.
Tickets gibt’s hier: www.ticket-heart.de
Hört euch als Einstimmung das Interview mit Polkageist und exklusiv schon zwei Songs vom neuen Album auf Radio Eins an.


Hier die bisher erschienenen Videos zu Songs vom neuen Polkageist-Album

il Civetto „Facing the Wall“ out now!

Es ist vollbracht! Ab sofort ist das neue Album von il Civetto in allen Varianten erhältlich.
Ein besonderes Schmankerl ist sicher das auf 500 Stück limitierte Doppel-Vinyl mit Klappcover.

Schlagt zu für einen Zwanni (versandkostenfrei) in unserem Shop: http://bit.ly/FTW_Vinyl
Natürlich auch auf CD in edlem Digipack für 14 Euro inklusive Versandkosten: http://bit.ly/FTW_CD



Download haben wir natürlich auch in unserem Shop zum Sonderpreis von 7,99:
http://www.eastblok.de/shop/Download/il-Civetto-Facing-The-Wall:::29_65.html

Und auch auf allen großen Portalen findet ihr das Album als Stream oder zum Download: https://lnk.to/FacingTheWall

Polkageist

Eastblok Music proudly presents Polkageist! Seit ihrem ersten Album von sieben Jahren sind wir Fans. Jetzt bei ihrem bisher reifsten und hittigsten Werk „Rückwärts durch die Geisterbahn“ steigen wir als Label ein. Erscheint bei uns am 24. Mai. Gefeiert wird auf der Release-Party in Berlin https://www.facebook.com/events/2518342328207735/

Polkageist sammelt noch etwas Unterstützung ein, um dem neuen Album im Studio den letzten Glanz zu geben. Dafür bekommt ihr jede Menge Goodies:
https://www.startnext.com/polkageist-neues-album

Hier ein erster Gruß aus dem Studio von der Produktion des neuen Albums
https://youtu.be/dpvLpXgAuI0
In dem Lied geht es um den furchbaren Krieg und die Nato-Bombardements, die den Balkan vor zwanzig Jahren erschütterten.
Featuring die Berliner Brass-Künstler Ticvaniu Mare

Il Civetto Single

Hier ist die erste Vorabsingle zum neuen Album von il Civetto!
“Tout Va Changer Demain” – Morgen wird alles anders. Morgen wird alles besser. Ein Song über Hoffnung auf Veränderung – in jedem Sinne! 

Ab sofort ist der Song digital auf allen Plattformen zum Download und Stream erhältlich
https://lnk.to/ToutVaChangerDemain

Und es gibt ein wunderschönes Video:
http://bit.ly/TVCD_ILCIVETTOYT

Tourdates: http://bit.ly/FTW_Tour
Berlin-Show: http://bit.ly/berlin_releaseshow

Folgt der Band auf Facebook und anderen Kanälen:
https://linktr.ee/ilcivetto

il Civetto mit neuem Album und Tournee im April 2019

Das zweite Album der Berliner Band il Civetto („der Eulerich“) ist in Marokko, Griechenland und Andalusien geschrieben, auf Englisch, Deutsch und Französisch gesungen und in Berlin aufgenommen worden – mit viel Liebe zum Detail haben il Civetto ihre ekstatisch-magische Spielwiese von der Bühne ins Studio getragen.

Dabei hat die verträumte Leichtigkeit des 2016 erschienenen Debütalbums il Civetto der harten Realität Platz eingeräumt: Facing the Wall, das am 05.04.2019 bei Eastblok Music veröffentlicht wird, ist ein berührendes Fragment unserer Zeit, es ist der Ausdruck einer Generation im Umbruch, auf der Suche. Ein Album zwischen Euphorie und Melancholie – schwelgen, schwitzen, tanzen – mit einem Kribbeln im Bauch und weit aufgerissenen Augen. Die Musiker von il Civetto sind ernster und in der realen Welt verhafteter geworden und haben doch ihren ganz eigenen, charakteristischen Sound behalten.

Der Albumtitel Facing the Wall steht für „in die Ecke gedrängt“ oder „an die Wand gestellt“ oder in den Worten von Sänger und Liedtexter Leon Keiditsch: „Wir leben in Zeiten des Umbruchs: Seehofer, Trump, Klimawandel. Unserer Generation wird langsam klar, dass sich nicht einfach alles zum Guten wenden wird. Wir müssen unsere Zukunft selbst in die Hand nehmen. Der titelgebende Song des Albums malt eine recht reale Dystopie, gegen die es sich lohnt zu kämpfen.“

Im Sommer 2018 erschien als erster Vorbote zum neuen Album der Song „So we are here“, ein Ausdruck des Gefühls einer Generation, die sich plötzlich gezwungen sieht sich zu positionieren. Il Civetto schafft es, diesen Perspektivwechsel einzufangen. Das Privileg der eigenen Lebensumstände und die damit einhergehende Verantwortung werden zum Thema: „So we are here / And we won’t keep the silence, but shout / Though you taught us to hush / But there‘s no silencing us / No more”.

https://www.youtube.com/watch?v=3R4c24Gph9E

Als erste Single in diesem Jahr wird am 22.02. „Tout Va Changer Demain“ digital veröffentlicht. In dem Song wiederholt Leon Keiditsch mantra-artig den Leitspruch, dass sich morgen alles zum Besseren wenden wird. Am Ende weiß er allerdings genau, dass dies nichts weiter als eine schöne Illusion ist. „Viele von uns neigen dazu sich einzureden, dass die Welt morgen ein besserer Ort sein wird – und bleiben dabei untätig” meint er.

Global Pop mit Tiefgang könnte man il Civettos Musik nennen. Nach Erscheinen des Debütalbums vor drei Jahren ist die Fangemeinde stetig gewachsen. Es hat sich herumgesprochen, dass Il-Civetto-Konzerte mitreißend sind. Nach mehreren Deutschlandtourneen mit insgesamt mehr als 300 Konzerten, Auftritten beim MS Dockville, dem Fusion Festival, Montreux Jazz Festival, dem 3000° oder bei den Anti-G20 Protesten in Hamburg, begeistert die Live-Präsenz der Band inzwischen auch ein internationales Publikum von Istanbul bis Kopenhagen.

Il Civettos Reise begann 2010 in der Berliner U-Bahn. Guerilla-Taktik: für zwei Stationen den Waggon zum Beben bringen, die Security mit Döner bestechen – dann wieder weiter. In der Berliner Clubszene mit Auftritten im Kater Holzig, Ritter Butzke oder Sisyphos groß geworden und dann mit Furore in die Welt hinausgezogen.

Produzent Robert Kondorosi (BudZillus) arbeitet seit dem ersten Album so eng mit il Civetto zusammen, dass er inzwischen selbst Teil der Band geworden ist. Leonard Schulz, ehemals an der Ukulele, ist etwas in den Hintergrund getreten und unterstützt die Band im Organisatorischen. Gitarrist Tristan Böttger ist währenddessen zum „Rap” gewechselt und solo unter dem Künstlernamen Twistah unterwegs. Er liefert dennoch auf dem Album ein paar Feature-Songs. Der grenzenlose Spaß, den die Musiker am gemeinsamen Konzerte spielen haben, ist ihnen erhalten geblieben.

Ab April fährt die Il-Civetto-U-Bahn wieder auf Tournee und trägt das neue Album zurück auf die Bühnen Europas.

il Civetto sind: 
Lars Löffler-Oppermann: Saxophon / Klarinette / Backing Vocal
Leon Bollinger: Percussion / Schlagzeug
Leon Keiditsch: Main Vocal / Bass
Robert Kondorosi: Gitarre / Backing Vocal

il Civetto live:
04.04.2019 Konstanz / Kulturladen
05.04.2019 Offenburg / Spitalkeller
10.04.2019 Köln / Yuca
12.04.2019 Bremen / Pusdorf (Kulturkraken)
15.04.2019 Frankfurt a.M. / Brotfabrik
16.04.2019 tba
17.04.2019 Nürnberg / MUZ
18.04.2019 Halle (Saale) / Objekt 5
24.04.2019 Osnabrück / Kleine Freiheit
25.04.2019 Flensburg / Volksbad
26.04.2019 Hannover / Lux
27.04.2019 Berlin / Festsaal Kreuzberg
30.04.2019 Mülheim / Ringlokschuppen
25.05.2019 Bad Salzgitter / Festival der Klesmer und Weltmusik
15.06.2019 Kassel / Internationales Frühlingsfest
26.07.2019 Reutlingen / inter:Komm! Open Air
09.08.2019 Hamburg / Wutzrock Festival
10.08.2019 Wagersrott / Enzo Festival
23.08.2019 Dortmund / Micro Festival

Weitere Informationen:
http://ilcivetto.de/
https://www.facebook.com/ilcivetto/

Il CIVETTO
Das neue Album: Facing The Wall
VÖ: 05.04.2019
Label: Eastblok Music
Katalognummern: EBM 032/033
Vertrieb: Indigo
Bestellnummern: CD 166242 / 2-LP 166241
EAN: CD 4015698026955 / 2-LP 4015698027037
Formate: CD/2-LP/Download Album
LC: 09372

Neuer Song und Video von il Civetto!

Drei Jahre nach ihrem selbst betitelten Debüt-Album kehrt die Berliner Band il Civetto mit ihrer Single „So We Are Here“ zurück, dem ersten Vorboten des neuen Albums. „So We Are Here“ ist Ausdruck des Gefühls einer Generation, die sich plötzlich gezwungen sieht sich zu positionieren. Hat sich die Band auf ihrem Debüt noch in einer liebevoll gestalteten Fantasiewelt bewegt, wurden sie in der Zwischenzeit auf den Boden der Tatsachen geholt. Der naive Glaube, dass sich alles zum Guten wenden wird, wurde ins kalte Wasser der Realität geworfen. Il Civetto schaffen es, diesen Perspektivwechsel einzufangen, ihn zu befeuern. Das Privileg der eigenen Lebensumstände und die damit einhergehende Verantwortung werden vor Augen geführt, denn nur gemeinsam kann was erreicht und ein Unterschied gemacht werden. So we are here / And we won’t keep the silence, but shout / Though you taught us to hush / But there no silencing us / No more

Hier ist das Video:

Ab sofort könnt ihr den Song auf allen Portalen streamen oder downloaden:

https://play.google.com/store/music/album?id=Bho2otke3gyygkd2kqntgm3vpim

http://open.spotify.com/album/6rhWBkY3J4u4xFSelpCAzW

https://itunes.apple.com/de/album/so-we-are-here-single/1407352891?app=itunes

https://itunes.apple.com/de/album/so-we-are-here-single/1407352891?app=music

 

Skazka Orchestra Festival Tour

Skazka Orchestra sind diesen Sommer fleißig auf Festivals unterwegs!

22.06.: Elbhangfest, Dresden (Loschwitz)
29.06.: Bläserfestival, Weil am Rhein
01.07.: Fusion Festival, Lärz
07.07.: Speceship Party@ Mensch Meier, Berlin
09.08.: Elbenwald Festival, Eventpark Luhmühlen
10.08.: Frierocke Festival, Freilichtbühne Friesack
11.08.: Watt für jeden Festival, Neuschoo Ostfriesland
12.08.: 3000 Grad Festival, Feldberger Seenlandschaft
08.09.: Rixdorfer Strohballenrollen, Berlin

skazkaorchestra_press1_klein